Leben im Friedhof Sihlfeld

Der Friedhof Sihlfeld dient sowohl als letzte Ruhestätte, wie er der Öffentlichkeit als dezente Parkanlage offen steht. Die grüne Oase mit Sicht auf den Üetliberg gilt als grösste Friedhof- und Parkanlage Zürichs.

Wer: Ruhebedürftige allen Alters
Wo: Aemtlerstrasse 151, Nähe Albisriederplatz (Haupteingang)
Web: Orientierungsplan

Der Friedhof Sihlfeld (Eröffnung 1877) lässt sich von allen Himmelsrichtungen betreten. Nur zu schnell verlierst du dich im Wirrwarr vieler Wege und Plätze und bist bald gespannt, wo du wieder „rauskommst“. Auf dem Weg durch Alleen und über Wiesen trifft man auf Denkmäler, Skulpturen, Blumen, Eichhörnchen und natürlich eine Menge Grabstätten. Einige von denen stehen zum Verkauf, weil Friedhof halt auch unterhalten werden will. Persönlichkeiten wie Henri Dunant, Gottfried Keller sowie lokale Politiker/Politikerinnen und Wissenschaftler/Wissenschaftlerinnen finden hier ihre letzte Ruhe. Weil Tod und Leben nahe beieinander liegen, ist es gewiss nicht verfehlt, auf einer der öffentlichen Wiesen das Gras gerade nicht von unten, sondern den weiten Himmel darüber zu betrachten. (MaT)

Auseinandersetzung / Kultur

Link: KulturZueri/Friedhof Forum

Entweder aus aktuellem Anlass oder auch, wenn du dich vertiefter mit der Vergänglichkeit auseinandersetzen willst, bietet das Friedhof Forum Führungen und Veranstaltungen zu Themen rund ums Sterben an.

Vortragsreihe: «Der Tod in Venedig, Ile Ife und Tenochtitlan. Eine globale Kulturgeschichte des Todes.» Von und mit Damian Christinger zwischen 27. Mai bis 25. August 2021

Wo: Friedhof Forum, Aemtlerstrasse 149, 8003 Zürich (oder online)
Wann: Donnerstag, 27. Mai bis 25. August 2021, 19.30–21.00 Uhr (drei Veranstaltungen)
Eintritt: Gratis
Links: Friedhof Forum, «Hallo Tod»-Festival

Die Vortragsreihe findet im Rahmen des «Hallo Tod»-Festivals vorerst online statt.

Donnerstag, 27. Mai 2021, 19.30–21.00 Uhr«Der Seelenspa. Paradiesvorstellungen im frühen Islam, mittelalterlichen Christentum und ostasiatischen Buddhismus»
Mittwoch, 30. Juni 2021, 19.30–21.00 Uhr«Opa steht im Ahnenhaus. Erinnerungen und Ahnenskulpturen von Sulawesi bis zur Elfenbeinküste.»
Mittwoch, 25. August 2021, 19.30–21.00 Uhr«Die Schlange frisst die Sonne! Vom ewigen Kampf ums Jenseits, vom alten Ägypten bis ins antike Mexiko.»

Ausstellung: ASCHE – und was vom Ende bleibt

Wo: Friedhof Forum, Aemtlerstrasse 149, 8003 Zürich
Wann: Die Ausstellung hat geöffnet am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 12.30-16.30 Uhr und jeden ersten Dienstag im Monat bis 20.00 Uhr.
Eintritt: Gratis
Link: ASCHE – und was vom Ende bleibt

Nach der Kremation bleibt nicht nur Asche zurück. Sondern auch Dinge, die nicht verbrennen, die nicht verschwinden – auch nicht bei über 1000° Celsius. Einst waren sie verbunden mit dem Menschen, zu dem sie gehörten. Als Archäologin der Gegenwart sucht Tina Ruisinger in der Asche nach Überbleibseln von Biografien, und ihre Funde erblühen vor dem Objektiv zu Kleinoden von rätselhafter Schönheit.

Friedhof Forum (Webseite)

Trauer-Stammtisch

Wo: Friedhof Forum, Aemtlerstrasse 149, 8003 Zürich
Wann: Immer am ersten Montag eines Kalendermonats
Eintritt: Gratis und ohne Voranmeldung (zur Zeit dürfen jedoch nur maximal 4 Trauernde teilnehmen)
Link: Trauer Stammtisch

Schreibe einen Kommentar