Parkhaus Opéra

Wer: Auch für Nichtparkierer
Wo: Seeseitiger Ausgangsbereich Parkhaus Opéra

Bereits vor mehr als 5000 Jahren war das Gebiet um den Zürichsee dicht besiedelt. Der Wasserspiegel liegt heute wegen klimatischer Unterschiede und Gewässerkorrektion höher als noch während der Stein- und Bronzezeit. Die Überbleibsel der ersten Bewohner sind unter Wasser verschwunden oder im Ufergebiet nur schwer zugänglich. Im Zürcher Seebecken hatten sich zwei (Halb-) Inseln erhoben, welche über kürzere oder längere Zeit bewohnt gewesen waren, der Kleine Hafner und der Grosse Hafner, wo auch Überreste eines römischen Rundtempels entdeckt worden sind.

Sondierungen zum Bau des Parkhauses führten zu einer archäologischen Rettungsgrabung. Nebst Originalfunden ist im zweiten Untergeschoss ein kurzweiliger Film zu besichtigen, welcher sowohl Einblicke in die archäologische Arbeit vermittelt, als auch erstaunliche historische Informationen liefert.

Parkhaus Opéra, archäologisches Fenster (Foto: StC)
Parkhaus Opéra, archäologisches Fenster (Foto: StC)

Weiterführende Links zum Thema:
Archäologische Auswertungen (Kanton Zürich, Hochbaudepartement)
Grabungstagebuch (Kanton Zürich, Hochbaudepartement)
Pfahlbauer Zürichs waren Klassegesellschaft (NZZ vom 20.02.2019)

Zürich 3173 v.Chr. 360°

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.